X-TREME-SPORTS bei Facebook

Wir haben auch eine Facebook-Seite und freuen uns natürlich riesig wenn Du da auf "like" klickst. Weil aber mit einer Einbettung von dem "gefällt mir" Button Facebook automatisch weis das du unsere Seite besuchst haben wir genau diesen Button etwas abseits gestellt. Nur wenn Du WIRKLICH WILLST, dass Facebook Deinen Besuch bei uns wahrnimmt, klick auf das untere Bild. Von dort kommst Du auch zu unserer "Fanseite" und unserer Gruppe.

 

 

Apropos Facebook:

Es ist ein gewinnorientiertes Unternehmen. Die Benutzung von Facebook ist für die einfachen User kostenlos. Um seine Infrastruktur zu erhalten und den enormen Börsenwert zu rechtfertigen muss Facebook irgendwo Gewinn machen. Nebst Werbung und anderem geschieht das durch die Nutzung Deiner persönlichen Daten, welche Du dort veröffentlichst. Facebook hat in der Vergangenheit sehr klar gemacht, dass es sich das Recht nimmt auf alle diese Daten zuzugreifen, sie zu verwerten und an zahlende Kunden weiterzugeben.

 

Hier gehts zum Wikipedia- Eintrag welcher die Kritiken an Facebook zusammenfasst:

http://de.wikipedia.org/wiki/Kritik_an_Facebook

 

Kurzer Auszug aus dem Eintrag, aktuell am 25.03.2013:

„Gefällt mir“-Knopf und Fanseiten

Der von Facebook für die Anbieter anderer Webseiten bereitgestellte „Gefällt mir“-Knopf bzw. -Schaltfläche (englisch „Like Button“) geriet im Sommer 2011 in die Kritik, nachdem bekannt wurde, dass beim Besuch von Seiten, auf denen sich dieses Plug-in befindet, automatisch ein zwei Jahre lang gültiges Cookie ausgelesen wird, das dem Nutzer ohne seine Zustimmung vorher beim Anschauen von Facebook-Seiten auf seinen Computer übertragen wurde. Dieses Auslesen findet dabei unabhängig vom Anklicken des „Gefällt mir“-Knopfes statt und unabhängig davon, ob der Besucher einer Website Mitglied bei Facebook ist oder nicht. Von Besuchern einer Seite mit dem „Gefällt mir“-Knopf, die mit ihrem Computer zuvor noch keine Facebook-Seite besucht haben, kann das Plugin Informationen wie IP-Adresse und Browsertyp auslesen. Bei Personen, die selbst Mitglieder bei Facebook sind, und eine Seite besuchen, die das Plug-in enthält, können die Informationen über das Aufrufen der Seite mittels des Cookies sogar mit ihrem Facebook-Nutzerprofil zusammengeführt werden.[24]

Da auf diese Weise ein Profil der Bewegungen im Internet erstellt werden kann, das all die Seiten mit der Anwendung aufzeigt, die ein Nutzer besucht hat, entschied das deutsche Verbraucherschutzministerium, dass die Anwendung, bis zur Sicherstellung einer datenschutzkonformen Lösung, nicht mehr auf Webseiten von Behörden eingebunden werden soll. Ebenso wurde Politikern empfohlen, ihre privaten Fanseiten bei Facebook abzuschalten, da diese von Besuchern aufgerufen werden können, die zuvor noch nie Kontakt mit Facebook hatten, und auf deren Computer dann das Cookie anlegen.[25]

Der „Gefällt mir“-Knopf von Facebook wird auf 16,0 % aller Websites verwendet.[26]