Das Paintballspiel

Worauf Du generell beim Spielen achten solltest

 

Das Paintballspiel:

Paintball ist ein Teamsport.

Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Spielvarianten, einiges haben aber alle gemeinsam: Jeder Spieler hat ein Markiergerät (gun) welches die Munition (paint) mittels Luftdruck verschießt.

 

Wird ein Spieler getroffen, und die Paint hinterlässt einen Farbfleck so hebt der Spieler seine Hand und scheidet aus.

Jeder Sieler muß eine spezielle Schutzmaske tragen um Augen und Gesicht zu schützen. Die Paint besteht aus Lebensmittelfarbe welche in eine Gelatinehülle gepackt ist. Trifft sie auf einen harten Gegenstand auf so platzt sie auf, und hinterlässt einen Farbfleck. Die Farbe lässt sich problemlos mit Wasser abwaschen, sie ist umweltverträglich.
Dieser Sport ist sehr schnell und leicht zu erlernen, für die Perfektionierung benötigt es aber wie so oft viel Erfahrung und Zeit.


Die Regeln:

Üblicherweise treten zwei Teams gegeneinander an. Diese starten aus den beiden, sogenannten „Bases“. Vor dem unmittelbaren Start wird gerne noch die Spieltaktik besprochen.

Bei Anpfiff dürfen die Spieler die Base verlassen und stürmen in der Regel auf das Feld um die besten Deckungen zu besetzen.

Die Spiele dauern bei uns etwa 10 bis 15 Minuten. Je nach Spielvariante geht es meist darum eine Fahne (oder Plüschschwein) zu erringen, und an einen bestimm Ort zu bringen. Wird ein Spieler getroffen so hebt er die Hand und signalisiert dadurch, daß er ausgeschieden ist. Treffer gelten nicht nur am ganzen Körper sondern auch am Markiergerät und an der Ausrüstung. Der ausgeschiedene Spieler darf seinem eigenen Team keine Hinweise mehr geben (er muß schweigen), jedoch ist es ganz geschickt und erlaubt dem Gegner durch das Rufen von „AUS, AUSGEFALLEN, HIT, ICH BIN WEG“, oder ähnlichem darauf aufmerksam zu machen, daß man bereits getroffen wurde. Auch das Hochhalten des Markiergerätes wird als AUS-Signal verstanden. Ist der Marshall dabei so kann dieser auch laut "eliminated" rufen um möglichen Unklarheiten vorzubeugen.
Jeder der einmal sein Ausscheiden anzeigt kann nicht wieder in das Spiel einsteigen, auch nicht dann wenn er merkt das er sich geirrt hat.

Nachdem das Spiel entschieden ist, wischen sich die markierten Spieler die Farbflecken weg, und es beiginnt die nächste Runde.

 

Worauf Du generell beim Spielen achten solltest:

Es ist egal wohin Du spielen gehst, am wichtigsten ist Eure Sicherheit. Bei jedem seriösen Spielfeldbetreiber bekommst Du eine mehr oder weniger umfangreiche Sicherheits- und Spieleinweisung, die dauert üblicherweise 10 bis 15 Minuten.

Was auch unglaublich wichtig ist, ist das immer zumindest ein Schiedsrichter bei Euch auf Eurem Spielfeld ist. Es hat zwar wahrscheinlich jeder von Euch eine Haftungsverzichtserklärung unterschrieben, aber in der Hektik des Spieles kommt es praktisch immer vor, daß ein Spieler entweder am Feld die Maske vom Gesicht nimmt, oder im Aufenthaltsbereich den Laufsocken/Laufpfropfen nicht oben hat. Das kann auf den besten Spielfeldern passieren, aber bei einem guten Spielfeld ist sofort ein Marshall bei Euch und sorgt für Eure Sicherheit. Je länger die Maske unten ist, desto wahrscheinlicher ist es, daß tatsächlich was passiert. Abgesehen davon ist es auch sehr angenehm wenn das Spiel geleitet-, und nicht jeder sich selbst überlassen wird. Leider stellen viele Spielfeldbetreiber fest das Schiedsrichter teuer sind und sparen diese ein.

Seid Ihr anderswo spielen, so seht Euch auch die Deckungen auf den Feldern an. Viel zu oft wird auch leider an der Spielfeldwartung gespart. Flüchtig zusammengeschußterte Verschläge mit fingerlangen Nagelspitzen, tiefe Gräben und Löcher welche mangelhaft oder gar nicht gesichert sind und wilde Konstuktionen welche schon beim hinsehen schwanken können Euch ganz schön den Tag vermiesen. Denkt daran, Ihr bewegt Euch unter äußerster Anspannung im Sprint von Deckung zu Deckung, gegen jede zweite knallt Ihr mit Wucht dagegen. Den Nagel, der da war, habt Ihr dann in der Schulter.